Bochum: Weihnachtsmarkt 2017 mit fliegendem Weihnachtsmann, mittelalterlichem Markt und Märchenwald auf dem Boulevard

Tags: Weihnachtsmarkt | Bewertung:
  • Highlight zum Weihnachtsmarkt in Bochum: »Der Fliegende Weihnachtsmann« - ein Hochseilspektakel aus der bekannten Artistenfamilie Falko Traber.
    Highlight zum Weihnachtsmarkt in Bochum: »Der Fliegende Weihnachtsmann« - ein Hochseilspektakel aus der bekannten Artistenfamilie Falko Traber.
    © Bochum Marketing GmbH, Michael Grosler
  • An den Wochenenden gibt es eine neue zusätzliche Showeinlage des Fliegenden Weihnachtsmannes.
    An den Wochenenden gibt es eine neue zusätzliche Showeinlage des Fliegenden Weihnachtsmannes.
    © Bochum Marketing GmbH, Michael Grosler  
  • Das Lichterdach lässt den Husemannplatz zum Bochumer Weihnachtsmarkt strahlen.
    Das Lichterdach lässt den Husemannplatz zum Bochumer Weihnachtsmarkt strahlen.
    © Bochum Marketing GmbH, Michael Grosler
  • Auch in diesem Jahr gehört der Bochumer Weihnachtsmarkt zu den schönsten im Revier. Am Donnerstag, 23. November 2017, beginnt der vorweihnachtliche Hüttenzauber in der Innenstadt. Dann leuchten 31 Markttage lang die Einkaufsstraßen auf dem von Bochum Marketing veranstalteten Weihnachtsmarkt. Zudem lassen über 20.000 LEDs die Kortumstraße in einem neuen Licht erscheinen. Am Freitag, 23. Dezember 2017, wird dann der letzte Glühwein ausgegeben.

    Einzigartig ist er auf jeden Fall; denn Highlight des Weihnachtsmarktes ist die Hochseilshow des bekannten Artisten Falko Traber, der als "Fliegender Weihnachtsmann" mit seinem Schlitten in schwindelerregender Höhe über die Köpfe der Besucher hinwegschwebt. An den Wochenenden gibt es wieder eine besondere Showeinlage, wenn der Weihnachtsmann an einem Seil vom Dach der Sparkasse hinunter zur Bühne gleitet. Die 200 festlich geschmückten Marktstände auf der rund 30.000 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche locken zudem mit Ausgefallenem wie Kuhmilch-Cocktails und regionalen Spezialitäten von Südtirol bis Lübeck. Rund um die Pauluskirche können Gäste in die Welt des Mittelalters eintauchen, während die kleinen Besucher in der Backstube Plätzchen backen.

    Offizieller Weihnachtsmarkt in Bochum seit 1971

    2017 ist der 47. Weihnachtsmarkt in Bochum. Seit 1971 wird der Weihnachtsmarkt von städtischer Seite zentral organisiert. Davor gab es keinen klassischen Weihnachtsmarkt wie heutzutage. Die Märkte in den 50er- und 60er-Jahren besaßen mehr Kirmes-Charakter. Die Bochumer Einkaufsstraßen wurden zur Weihnachtszeit schon immer festlich geschmückt, was Fotos aus dem Stadtarchiv belegen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde zur Weihnachtszeit vielfach Glockenschmuck aufgehängt und Märchenfiguren an verschiedenen Stellen in der Innenstadt aufgestellt.

    Mittelalterlicher Markt rund um die Pauluskirche

    Das Mittelalter hält Einzug zwischen Grabenstraße und Pariserstraße. Handwerksleute, Musici, Gaukler, Garköche, Tavernenwirte und weit gereiste Händler, gekleidet wie die Menschen im späten Mittelalter, verzaubern den Platz um die Pauluskirche. Fackeln, Öllampen und Kerzen tauchen Stände und Besucher in ein magisches, besinnliches Licht. Mannigfache Spiele, das Märchenzelt und Kulturaktionen auf der Bühne und auf dem Platz entführen in die märchenhafte Welt ferner Zeiten.

    Bustouristiker parken kostenlos

    Busunternehmen können zum diesjährigen Weihnachtsmarkt wieder kostenlos auf dem Festplatz an der Castroper Straße parken. Der extra für Bustouristiker bereitgestellte Parkplatz wurde im vergangenen Jahr stellenweise von der Stadt Bochum hergerichtet und wird von der Bochum Marketing GmbH betreut. Insgesamt stehen fast drei Dutzend Busparkplätze zur Verfügung. Unternehmen, die ihren Besuch für die Weihnachtsmarktsaison ankündigen, können nicht nur kostenlos parken, sondern werden zudem persönlich begrüßt und profitieren von weiteren Vergünstigungen. Der Ausstieg der Reisenden erfolgt direkt am Bochumer Weihnachtsmarkt.

    Blaue Kugeln für die Kortumstraße

    Zwischen dem Südring und dem Boulevard gibt es seit 2014 eine neue Weihnachtsbeleuchtung. 16 blaue Kugeln und 32 Lichtschläuche zieren die Einkaufsstraße. Die Kugeln erinnern an übergroße Eiskristalle und haben einen Durchmesser von 80 Zentimetern. Jede Kugel hat 540 LEDs. Die seitlichen Lichtschläuche sind zu Flügeln geformt und 2,20 Meter breit und 64 Zentimeter hoch. Sie verfügen über 360 LEDs pro Flügel. Die neue Beleuchtung wird mit LED-Technik betrieben und ist somit umweltfreundlicher. Dabei kommen die Lichtfarben Blau, Kaltweiß und Warmweiß zum Einsatz. Die Bochum Marketing GmbH investierte damit einen mittleren fünfstelligen Betrag in neue Optik und Technik. Die alten Motive in der Kortumstraße waren 25 Jahre im Einsatz und wurden noch konventionell mit Glühbirnen betrieben.

    Eine Parade aus riesigen Weihnachtsmännern

    Fünf Riesenweihnachtsmänner – sechs Meter hoch und aus glasfaserverstärktem Kunstharz geformt – schmücken zum dritten Mal den Bochumer Weihnachtsmarkt. Eine Weihnachtsmannparade aus vier Figuren ziert den Boulevard auf der gegenüberliegenden Seite des Märchenwaldes, während einer der Weißbärtigen die Besucher am Hauptbahnhof begrüßt.

    Märchenwald auf dem Boulevard

    Der in sich geschlossene Märchenwald befindet sich inmitten von mehr als 100 Tannenbäumen auf der Seite vom Modehaus Baltz, Ecke Hellweg. Jedes der neun Märchen ist liebevoll in kleinen Holzhütten zur Schau gestellt. Zu jedem Märchen erklingt die passende Geschichte.

    Glanz für den Husemannplatz

    Der Husemannplatz wird erneut durch ein Lichterdach erhellt. Der Jobsiade-Brunnen des Bildhauers Karl Ulrich Nuss steht somit unter Sternen. Die herabhängenden Leuchtfäden des 15 x 15 Meter großen und sechs Meter hohen Lichterdaches schaffen ein Sternenhimmel-Ambiente und laden zum gemütlichen Verweilen an den umliegenden Glühwein- und Imbissständen ein.

    Fakten zur Bochum Weihnacht 2017

    Datum: 23. November bis 23. Dezember 2017
    geschlossen: Totensonntag, 26. November 2017
    Uhrzeit: 11 bis 22 Uhr (Kernzeit: 12 bis 21 Uhr)
    Veranstaltungsort: Bochum City: Dr.-Ruer-Platz, Huestraße, Kortumstraße, Husemannplatz, Bongardstraße, Massenbergstraße
    Internet: www.bochumer-weihnacht.de



    Diesen Artikel teilen

    Kommentare zum Artikel

    Advents-Shopping Einkaufstipps