Günzburg: Winterzauber beim Günzburger Weihnachtsmarkt

Tags: Weihnachtsmarkt | Bewertung:
  • Bildunterschrift 1: Die Günzburger Altstadtweihnacht findet wieder im Dossenbergerhof statt.
    Bildunterschrift 1: Die Günzburger Altstadtweihnacht findet wieder im Dossenbergerhof statt.
    © Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg
  • Beim Tag der Schulen und Kindergärten stimmen die kleinsten auf die Weihnachtszeit ein.
    Beim Tag der Schulen und Kindergärten stimmen die kleinsten auf die Weihnachtszeit ein.
    © Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg
  • Beim traditionellen Nikolausmarkt auf dem Marktplatz am Freitag bieten rund 50 Aussteller weihnachtliche Artikel an.
    Beim traditionellen Nikolausmarkt auf dem Marktplatz am Freitag bieten rund 50 Aussteller weihnachtliche Artikel an.
    © Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg
  • In der ersten Dezemberwoche verwandelt sich der Dossenberhof mitten in der Günzburger Innenstadt wieder in ein festlich geschmücktes Weihnachtsdorf. Zum fünften Mal findet dort 2016 vom 30.11.2016 bis 03.12.2016 sowie am 05.12.2016 die "Günzburger Altstadtweihnacht" mit zahlreichen Ständen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm statt. Der Markt ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet, am Nikolausmarkt sogar bis 22 Uhr.

    Lokale und regionale Aussteller

    Gemäß dem Motto "Mehr Klasse statt Masse" sind wie im Vorjahr hauptsächlich lokale und regionale Aussteller vertreten. Der Imkerverein Günzburg vertreibt an seinem Stand Honig, Kerzen aus Bienenwachs, Met-Honigwein, Wiener, Debreziner und als besondere Spezialität Bärfang-Honiglikör. Die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klassen der Maria-Theresia-Mittelschule bereiten unter Aufsicht von Lehrkräften und Elternbeiräten süße und herzhafte Crepes zu. Außerdem bieten sie Kinderpunsch und Glühwein an.

    Weihnachtsdekorationen und kulinarische Köstlichkeiten

    Am Stand von Christl Sauter gibt es Selbstgestricktes wie Socken und Schals sowie allerlei Weihnachtsdekorationen. Elisabeth Endhardt bietet in ihrer Hütte kleine Kunstwerke aus eigener Herstellung an, darunter Ansichtskästchen aus Günzburg, sowie Wachs- und Krippenfiguren. Auch ihren selbst gemachten Holderpunsch hat Endhardt wieder vorbereitet. Brutzelnde Bratwürste, frisch gebrannte Mandeln und viele andere kulinarische Köstlichkeiten runden das Angebot an den weiteren Ständen ab. Kulturamtsleiter und Mitorganisator Peter Bannwarth ist sich sicher: "Wer das Besondere sucht, wird hier sicherlich fündig."

    Buntes Bühnenprogramm im Dossenbergerhof

    Viel Abwechslung verspricht auch das Rahmenprogramm. Den Auftakt bildet der "Tag der Schulen und Kindergärten". Das Bühnenprogramm wird an diesem Tag von Günzburger Schulen und Kindertagesstätten gestaltet. Um 16 Uhr wird Oberbürgermeister Gerhard Jauernig den Weihnachtsmarkt dann offiziell eröffnen.

    Beim traditionellen Nikolausmarkt auf dem Marktplatz bieten rund 50 Aussteller weihnachtliche Artikel wie Wollsocken, Wachskerzen, Holzsterne, Backwaren und Glühwein an. Zeitgleich wird der Weihnachtsmarkt im Dossenbergerhof von zahlreichen Auftritten verschiedenster Künstler, Kleinchöre und Musikgruppen begleitet.

    Tägliche Überraschung: Adventsfenster im Dossenbergerhof

    Außerdem wird die Volkshochschule wieder täglich einen kleinen künstlerischen Auftritt organisieren. Jeden Tag um 17 Uhr wird sich am Haus der Bildung ein Adventsfenster öffnen. Dahinter verbergen sich verschiedene Künstler - auch mutige Laien -, die Lieder singen oder etwas vortragen - was, das soll eine Überraschung bleiben. Die Altstadtweihnacht schließt mit dem Weihnachtsbauernmarkt am Samstag, 6. Dezember.

    "Es wird an den vier Tagen volles Programm geben", verspricht die städtische Pressesprecherin und Mitorganisatorin Sabrina Schmidt. Die Besucher werden die Stadtkapelle Günzburg, den Spielmannszug Gundelfingen und den Gospelchor ebenso zu hören bekommen wie das Akkordeonensemble Quintasten und die Musikschule Günzburg.

    Umzug in den Dossenbergerhof hat sich gelohnt

    "Die gute Resonanz aus den beiden Vorjahren sind für uns Beleg, dass sich der Umzug in den Dossenbergerhof gelohnt hat", resümiert Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. "Auch die enge Zusammenarbeit mit den am Markt Beteiligten - Vereinen, Schulen und die Volkshochschule - und die ämterübergreifende Arbeit in der Stadtverwaltung hat sich bewährt."

    Mittlerweile verfüge Günzburg über eine ganze Reihe von vorweihnachtlichen Aktionen und Veranstaltungen, die einen Besuch in der Vorweihnachtszeit besonders attraktiv machen, betont der Rathauschef. Der große Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz, die unzähligen Lichter in den Bäumen und rund um den Stadtturm, die Altstadtweihnacht, die lange Einkaufsnacht der Wirtschaftsvereinigung am 12. Dezember und der riesige Adventskalender am Günzburger Rathaus seien stimmungsvolle Vorboten des Weihnachtsfestes, so der OB. "Ich freue mich sehr, dass es uns einmal mehr gelungen ist, unseren Bürgern dieses ansprechende Vorweihnachtsprogramm anbieten zu können."

    Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt im Dossenbergerhof:

    Der Günzburger Weihnachtsmarkt öffnet täglich von 11 bis 21 Uhr und zum Nikolausmarkt am Samstag bis 22 Uhr.



    Diesen Artikel teilen

    Kommentare zum Artikel

    Advents-Shopping Einkaufstipps