Nur keine Panik am Eisloch: Reaktionsfähigkeit und ein gutes Auge sind bei diesem schnellen Spiel wichtig

  • Werden zwei gleiche Meeresbewohner entdeckt, kommt ganz schnell Bewegung ins Spiel.
    Werden zwei gleiche Meeresbewohner entdeckt, kommt ganz schnell Bewegung ins Spiel.
    © djd/Amigo Spiel + Freizeit GmbH
  • (djd). Sind es nicht immer die pfiffigen Ideen, die ein Mitbringsel zu etwas Besonderem machen und Familienfeste wie Weihnachten zu einem fröhlichen Zusammentreffen der Generationen? Solche stecken auch im Spiel Polar Panic von Amigo. Hier ist schon die Verpackung ein Hingucker und obendrein praktisch. Das schnelle Spiel für zwei bis sechs Personen ab sechs Jahren verbirgt sich in einer kleinen, runden Metalldose, die auf dem Weg in die Winterferien perfekt ins Reisegepäck passt. Auch im Schulranzen oder der Tasche der Winterjacke kann man dieses Kartenspiel unterbringen.

    Aufgepasst am Eisloch

    Nicht nur Schnelligkeit zählt bei diesem Freizeitspaß, bei dem es gilt, die meisten Meeresbewohner zu schnappen. Auch ein gutes Auge ist nötig, wenn man mit einem erfolgreichen Fang nach Hause gehen möchte. Denn sobald zwei identische Tiere im Wasser zu sehen sind, heißt es: zugreifen, bevor es die Mitspieler tun! Doch Achtung vor dem Eisbären, denn dieser jagt einem den eigenen Fang ganz schnell wieder ab. Mehr Infos zum Spiel von Autor Martin Nedergaard Andersen findet man auf www.amigo-spiele.de. Es ist dank einfacher Regeln leicht zu erlernen, dauert ungefähr 15 Minuten und eignet sich auch für größere Runden.

    Das sind die Regeln

    Die Karten werden verdeckt in der Tischmitte verteilt. Nun beginnen die Spieler im Uhrzeigersinn, nacheinander je eine der Karten umzudrehen. Wurden zwei identische Meeresbewohner auf Karten entdeckt, so legt man so schnell wie möglich seine Hände auf eine oder beide Karten. Wenn ein Mitspieler dies ebenfalls bemerkt hat und auch nach den Karten greift, bekommt der Spieler die jeweilige Karte, dessen Hand sie zuerst berührt hat. Wird ein Eisbär oder ein Fischfänger aufgedeckt, werden alle bereits aufgedeckten Karten in der Tischmitte wieder umgedreht. Während der Fischfänger auf den eigenen Kartenstapel wandert, klaut sich der Eisbär eine Karte aus dem Vorrat des Mitspielers, der ihn aufgedeckt hat. Wurden alle Karten außer dem Eisbären aufgedeckt, gewinnt der Spieler mit den meisten gesammelten Karten. Für 11,99 Euro (UVP) ist das Spiel im stationären Fachhandel und online zu kaufen.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Welche Auswirkungen haben die stark gestiegenen Energiepreise der vergangenen Monate auf die eigene Familie? Diese Frage bewegt aktuell viele Menschen in Deutschland. In einer repräsentativen Civey-Umfrage im Auftrag von BMI Deutschland für Braas gaben acht von zehn Hauseigentümern an, dass sie sich intensiv mit der Preisentwicklung für Strom und die... weiterlesen

    Der Singer/Songwriter Sascha Bendiks pfeift auf stilistische Grenzen und erzählt vom Leben - vom Leben, wie es ist, und vom Leben, wie es sein sollte. Und pfeift dabei ganz bewusst auf stilistische Grenzen. Mit "Heimatmief" veröffentlicht Sascha Bendiks nun die erste Single aus seinem am 24. März erscheinenden Album "Leichtes Gepäck". Jetzt das... weiterlesen

    Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

    Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

    (djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

    (djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

    Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
    © HappySpots / Filmplakat: X Verleih

    Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

    Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen