Fahrroboter konstruieren und auf die Reise schicken - Geschenkidee mit Lerneffekt: Baukasten für junge Robotics-Fans

  • Mit dem Baukasten können junge Tüftler Omniwheels-Fahrzeuge konstruieren, die sich in sämtliche Richtungen bewegen.
    Mit dem Baukasten können junge Tüftler Omniwheels-Fahrzeuge konstruieren, die sich in sämtliche Richtungen bewegen.
    © djd/fischertechnik
  • (djd). Früher kannte man Roboter nur aus Science-Fiction-Filmen, heute sorgen sie im Kinderzimmer für Unterhaltung. Mit Roboterspielzeug wird der Nachwuchs an wichtige Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Automatisierung spielerisch herangeführt. Spaß, Spannung und vor allem einen tollen Lerneffekt versprechen dabei Bausätze, bei denen die Spielzeug-Roboter vor dem Programmieren erst zusammengebaut werden.

    Neun Robotics-Modelle in einem einzigen Baukasten

    Mit dem Baukasten Robotics Smarttech von Fischertechik etwa können junge Tüftler ab zehn Jahren gleich neun verschiedene Robotics-Modelle konstruieren und zum Leben erwecken: Ballroboter, Gabelstapler, einen Tanzroboter, der lustige Bewegungen und Drehungen macht, oder coole Omniwheels-Fahrzeuge. Die Modelle lassen sich durch den Gestensensor einfach per Handbewegung steuern. Ein Spursensor leitet sie auf die aufgezeichneten Linien. Die Fahrroboter sind mit einem neuen Räderkonzept ausgestattet: Dank der Allseitenräder, die durch vier Motoren angetrieben werden, können sie platzsparend rangieren, in alle Richtungen fahren und sich sogar auf der Stelle drehen. Der Baukasten enthält alles, was Robotics-Einsteiger benötigen - inklusive Software und speziellem Controller zum Steuern der Modelle.

    Kindgerechter Einstieg ins Konstruieren und Programmieren

    Anfängerinnen und Anfänger sollten sich zunächst an einfachen Konstruktionen versuchen, bevor sie sich an einen fahrbaren Roboter wagen, mit dem verschiedene Fahraufgaben programmiert werden können. Das Demo-Modell erklärt das Grundprinzip, wie sich Motor und Taster programmieren und steuern lassen. Ein Begleitheft enthält ausführliche Bauanleitungen und Infos zum elektrischen Anschluss der Elemente. So werden die Mädchen und Jungen Schritt für Schritt an die Robotertechnik herangeführt, sie können eine Menge interessanter Experimente durchführen und spannende Aufgaben lösen. Der Baukasten mit 520 Bauteilen ist für 249,90 Euro (UVP) im Spielwarenhandel erhältlich. Unter www.fischertechnik.de gibt es mehr Informationen.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Marita Witt ist 44 Jahre alt und leidet seit ein paar Wochen unter Schweißausbrüchen - womöglich Wechseljahresbeschwerden? Ihr Hausarzt hat vor ein paar Tagen einen erhöhten Blutdruck festgestellt und ihr eine medikamentöse Behandlung vorgeschlagen. Doch Frau Witt möchte zunächst mehr zum Thema Gesundheitsförderung erfahren – und nutzt... weiterlesen

    Heute, am 16.05.2022, läuft die siebte Folge der 11. Staffel "Die Höhle der Löwen" auf VOX. Darum geht´s: Raus aus den High Heels, rein in die Nagelschuhe! In Folge 7 will es Judith Williams wissen und testet die Nagelschuh-Clogs NIVILLI von Gründer Wilhelm Frank (39). Diese sollen Handwerkern beim Spachteln und Nivellieren von Böden helfen. Kann sich die... weiterlesen

    (djd). Gründliches und regelmäßiges Händewaschen ist nicht erst seit der Pandemie zur täglichen Routine geworden. Und keine Frage: Dabei wird immer die ganze Hand gewaschen, inklusive der Bereiche zwischen den Fingern. Ganz anders die Situation beim Zähneputzen: Die Zahnbürste erreicht nur drei der fünf Seiten eines Zahnes, somit reinigt sie lediglich... weiterlesen

    Zum Start ins Wochenende beschert uns das ARD Vorabendprogramm noch eine neue Ausgabe der Quizshow "Wer weiß denn sowas?" mit Gastgeber Kai Pflaume. Heute (13.05.2022) steht das Quiz schon ganz im Zeichen des "Eurovision Song Contest", welcher morgen stattfindet. Einen Tag bevor sich bei den ESC-Fans alles um Käseigel und Daumendrücken für "Germany 12 Points" dreht,... weiterlesen

    (djd). Kryptowerte sind eine neue Art von Vermögensanlagen, die mit üblichen Möglichkeiten wie Aktien oder Anleihen nicht zu vergleichen ist. Vielen Privatanlegern sind Bitcoin und Co. zu spekulativ und unbeständig. Doch als kleine Beimischung können Digitalwährungen nach Meinung von Finanzexperten sogar für mehr Stabilität im Portfolio sorgen.... weiterlesen