Weihnachten in Guatemala

  • In den Armenvierteln Guatemalas wird Weihnachten eher bescheiden gefeiert.
    In den Armenvierteln Guatemalas wird Weihnachten eher bescheiden gefeiert.
    © Oliver Brunner / pixelio.de
  • Neben Haiti und Bolivien zählt Guatemala zu den ärmsten Ländern dieser Welt und von rauschenden Festen zu Weihnachten findet sich, außer bei den gut betuchten Familien und europäischen Einwanderern, kaum eine Spur. Vorhandene weihnachtliche Traditionen entsprechen weitestgehend denen, wie wir sie aus Spanien kennen. Weihnachten in Guatemala beginnt vor dem 16. Dezember mit der "Herbergssuche", die ein geschichtliches Abbild der Pilgerreise von Maria und Josef darstellt, die einst in Bethlehem nach einer Übernachtungsmöglichkeit suchten. Hauptsächlich Kinder wandern von Haus zu Haus - so lange, bis sich eine Familie bereit erklärt, sie mit einem Festmahl zu bewirten und Ihnen bis zum 24. Dezember ein Dach über den Kopf zu gewähren. Nach der Weihnachtsmette am Heiligabend wird bis Mitternacht, der Geburtsstunde Jesus gewartet, ehe man gemeinsam das Tamal, ein guatemaltekisches Festessen einnimmt. Auf dem bunt gedeckten Tisch wartet "Guajalote", das ist ein gebratener Truthahn, leckeres Hühner- und Schweinefleisch, das in Maisblätter oder Bananenschalen gewickelt wurde sowie viele Gemüsesorten und Maisbrei.

    Obwohl der Dezember in dieser Region zu den kühlsten Monaten gehört, sind zu Weihnachten in Guatemala Temperaturen oberhalb von 30 Grad keine Seltenheit. Während die weihnachtlichen Dekorationen in den Häusern eher religiöser Natur sind, finden sich im Freien jede Menge Plastikweihnachtsbäume und sogar Papp-Weihnachtsmänner mit Sonnenbrillen. Die klassische Bescherung hat in Guatemala zu Weihnachten so gut wie keine Bedeutung. Statt Geschenke für die Kinder zum Heiligen Abend und für die Erwachsenen zum Fest der Heiligen Drei Könige ist es den Menschen wichtiger, gemeinsam mit ihren Familien zu essen, zu trinken und mehr oder weniger lebhaft zu feiern.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Bei nasskaltem Schmuddelwetter bleiben die meisten am liebsten zu Hause und machen es sich mit einem warmen Tee, einer Spielrunde mit der Familie oder einem guten Buch gemütlich. Doch das klappt nicht immer: zum Beispiel wenn durch undichte Fenster sowie Terrassen- und Balkontüren die Kälte unerbittlich nach innen wandert und das Raumklima beeinträchtigt. In der... weiterlesen

    Eine junge Frau gerät in die Fänge einer Gruppe frauenfeindlicher Männer, die sich in Gewaltfantasien reinsteigern. Um ihr Leben zu retten, müssen Semir und Vicky sie rechtzeitig finden. Doch Semir ist offiziell noch gar nicht wieder im Polizeidienst. Vicky hingegen genießt das Leben mit neuer Spenderniere und scheut im Job kein Risiko, was sie schon alsbald selbst... weiterlesen

    (djd). Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Warum also nicht bereits jetzt schon mit der Planung des nächsten Urlaubs starten? Reizvolle Ziele gibt es in unserer Heimat etliche. Eines davon ist das Hohenloher Land in Baden-Württemberg. Besondere Mischung aus Natur- und Kulturattraktionen Idyllische Flusslandschaften um Kocher und... weiterlesen

    "Close" läuft ab 26.01.2023 in den Kinos.
    © Filmplakat: Pandora Film

    Ab 26.01.2023 im Kino: "Close"

    Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Sie sind unzertrennlich, vertrauen sich und teilen alles miteinander. Mit dem Ende des Sommers und dem Wechsel auf eine neue Schule gerät ihre innige Verbundenheit plötzlich ins Wanken - mit tragischen Folgen. "Close", ausgezeichnet... weiterlesen

    (djd). Das Engagement für Nachhaltigkeit aufrechterhalten und Kleinproduzenten im globalen Süden weiterhin gezielt stärken: Das ist in der aktuellen Lage besonders wichtig. Denn vor Ort steigen neben den Lebensmittelpreisen auch die Kosten für Dünger, Sprit, Transport und Verpackung. Umso mehr sind die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern darauf angewiesen, dass sie... weiterlesen

    Eines Nachts rettet der Waisenjunge Balmani (Sunny Pawar, "Lion") das Tigerbaby Mukti vor skrupellosen Wilderern. Gemeinsam können sie entkommen und begeben sich auf eine lange und gefährliche Reise zu einem Heiligtum hoch im Himalaya – dem Tigernest. Auf dem Weg wächst das Vertrauen und die Zuneigung zwischen Balmani und Mukti zueinander. Sie... weiterlesen

    (djd). Am 3. März ist der Welttag des Hörens. Mit dem Aktionstag möchte die Weltgesundheitsorganisation darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, eine Hörminderung frühzeitig zu erkennen. Denn bleibt diese unbehandelt, beeinträchtigt das häufig auch die Psyche: Betroffene empfinden Gespräche als anstrengend und meiden irgendwann soziale Kontakte.... weiterlesen