Augenschmaus

Leuchter und Adventsleuchter aus dem Erzgebirge

Artikel lesen

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Kerzenleuchter mit 4 Kerzenhaltern und 4 Engelsfiguren.
© Rudolphs Schatzkiste / Richard Glässer GmbH Seiffen / Amazon.de

Überall dort, wo in der dunklen Winterzeit Licht sein soll im Haus, gelingt das am besten mit einem geschmackvollen und handgearbeiteten Leuchter aus den Materialien, die uns die Natur bietet und die in der Adventszeit auch gerne mit schönen, weihnachtlichen Motiven verziert sein dürfen. Auch im Zeitalter der Smartphones und iPads besinnt man sich selbst in jungen Familien auf...

... weiterlesen

Beleuchtete Fensterbilder

Artikel lesen

Die Motivauswahl an beleuchteten Fensterbilder ist riesig, wie dieses Beispiel von SIKORA mit dem Motiv "Doppelglocke" (mit stromsparenden LEDs) zeigt.
© SIKORA Weihnachtswelt / Amazon.de

Eine besonders geschmackvolle Art, die eigene Wohnung oder das Haus weihnachtlich und sehr individuell zu dekorieren, bieten beleuchtete Fensterbilder. Sie sind meist kleiner gehalten als ein Schwibbogen und ihre Motive sind nicht an eine bestimmte geometrische Form gebunden. Wenn der Schnee die Landschaft draußen weiß eindeckt und die Adventszeit beginnt, erzählen uns...

... weiterlesen

Kerzentrends für die Advents- und Weihnachtszeit 2014

Artikel lesen

Tannenkränze in Sternform erhellen hier mit goldenen Stumpen und Sternkerzen mit dem RAL-Gütezeichen  die festliche Tafel, die mit weißem Geschirr eingedeckt wurde.
© Gütegemeinschaft Kerzen/Blooms

Jedes Jahr zur Weihnachts- und Adventszeit werden unzählige Kerzen entzündet. Ob in kunstvoll gebundenen Adventskränzen, in weihnachtlichen Gestecken oder auf festlich gedeckten Tafeln - "Das Fest der Liebe" ist ohne Kerzen undenkbar. Denn flackerndes Kerzenlicht verbreitet eine warme und harmonische Atmosphäre und stimmt auf eine besinnliche Weihnachtszeit ein. ...

... weiterlesen

Der Erzgebirgische Räuchermann

Artikel lesen

Räuchermännchen in Weihnachtsstimmung
© Bärbel Jobst  / pixelio.de

Der Räuchermann geht auf eine Erfindung aus der erzgebirgischen Spielzeugmacherzunft zurück und es ist schon fast ein Muss, dass er mit zur vorweihnachtlichen Ausschmückung unserer Wohnzimmer beiträgt. Die Räuchermännl oder Räuchermännchen, wie sie von ihren kunsthandwerklich begabten Schöpfern oft liebevoll genannt werden, faszinieren nicht nur...

... weiterlesen

Als mancher Weihnachtsbaum noch an der Decke hing ...

Artikel lesen

Längst hängen Weihnachtsbäume nicht mehr an der Decke, sondern stehen wie dieses prachtvolle Exemplar auf dem Boden.
© Informationszentrum Nordmanntanne

Ihren Weihnachtsbaum an die Decke zu hängen - das käme Ihnen doch sicher nicht in den Sinn, oder? Noch im 18. Jahrhundert und zum Teil darüber hinaus, als der Christbaum noch einen langen Weg zur weltweiten Verbreitung vor sich hatte, war der auf dem Boden stehende Lichterbaum keineswegs die allgemein übliche Variante. So zeigt beispielsweise ein Holzschnitt von Hugo...

... weiterlesen

Erzgebirgische Weihnachtspyramiden

Artikel lesen

Bei den Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge wird sehr viel Wert auf die Details gelegt.
© Angelina Ströbel / pixelio.de

Dass die schönsten Pyramiden zum Weihnachtsfest heute aus dem Erzgebirge kommen, gilt weltweit als unbestritten. Ihr geschichtlicher Ursprung wird dagegen einige Kilometer ostwärts vermutet. In einigen sächsischen und brandenburgischen Kirchen sollen sich schon vorher sogenannte Lichtergestelle aus zusammengebundenen grünen Zweigen befunden haben, die den zu Beginn des...

... weiterlesen

Der Schwibbogen aus dem Erzgebirge

Freitag, 04.07.2014 | Artikel lesen

Tausende von Schwibbogen erstrahlen jedes Jahr zur Weihnachtszeit in den Fenstern der erzgebirgischen Städte und Dörfer.
© Romy2004 / pixelio.de

Was sich heute in der Vorweihnachtszeit hinter vielen deutschen Fensterscheiben als Schwibbogen präsentiert, sollte ab dem Beginn des 18. Jahrhunderts eigentlich einen ganz anderen Sinn erfüllen. Einer Überlieferung zufolge hatten sich Bergleute aus dem Erzgebirge in ihrem Stollen zusammengefunden, um anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes gemeinsam Andacht zu...

... weiterlesen

Nussknacker aus dem Erzgebirge

Artikel lesen

Nussknacker werden gedrechselt als einfache Dockenform, von der Hand des Schnitzers vervollkommnet und zuletzt durch Bemalen zu Ihrer vielfältigen Autorität gebracht.
© www.hamburg-fotos-bilder.de  / pixelio.de

Zu den populärsten Erzgebirglern, die ihre Freunde inzwischen auf der ganzen Welt haben, gehört der Nussknacker. Das erste Modell dieser weihnachtlichen Spezies wurde im Jahr 1870 in der Manufaktur des Seiffener Spielzeugmachers Wilhelm Friedrich Füchtner aus Fichtenholz kreiert. Ganze Generationen erzgebirgischer Drechsler und Schnitzer machten sich danach mit viel...

... weiterlesen