Weihachtsmärkte

In der Vorweihnachtszeit sowie speziell an den Adventswochenenden werden in vielen Städten und Gemeinden in Deutschland Weihnachtsmärkte, die regional ganz unterschiedlich, wie z.B. als Christkindlesmarkt, Adventsmarkt, Christkindlmarkt oder Glühweinmarkt, bezeichnet werden, veranstaltet. 

 

 

Seinen Ursprung hat der Weihnachtsmarkt, wenn auch noch nicht als solcher bezeichnet, im späten Mittelalter. Hier wurden zu Beginn des Winters oft Märkte abgehalten, auf denen die Bürger ihren winterlichen Bedarf, zum Beispiel an Kleidung und Fleisch, kaufen konnten. Später boten dann auch Handwerker, zu denen anfangs Korbflechter und Spielzeugmacher zählten, Kleinigkeiten auf dem Markt an, die zu Weihnachten verschenkt werden können. Hinzu kamen auch Marktstände von Zuckerbäckern sowie Stände mit Nüssen, Mandeln und gerösteten Kastanien – wie sie auch heute noch auf vielen Weihnachtsmärkten zu finden sind. 

 

In der Mitte des letzten Jahrhunderts entwickelten sich die Weihnachtsmärkte in vielen Städten zu einem festen Brauchtum und bekamen einen festen Platz im jährlichen Veranstaltungskalender. Über die Zeit entwickelte sich aus dem mittelalterlichen Markt ein vorweihnachtliches Event, auf dem man mit der Familie schlendert, sich mit Freunden zum Glühwein trifft und Geschenke für das bevorstehende Weihnachtsfest einkauft.  

 

 

In den deutschen Großstädten beginnen die Weihnachtsmärkte meist schon Ende November. In der Regel nach dem Totensonntag. Hier finden Sie neben weihnachtlichen Köstlichkeiten, wie den gebrannten Mandeln und dem Glühwein häufig auch riesige weihnachtliche Dekorationen wie Krippen und Pyramiden, einen Vergnügungspark mit Fahrgeschäften sowie eine Eislaufbahn. Kleinere Weihnachtsmärkte dagegen öffnen meist nur an ein paar Tagen oder den vier Adventswochenenden sind aber deswegen nicht weniger Reizvoll – im Gegenteil, oft haben diese Weihnachtsmärkte ihren ganz eigenen Charme und bieten neben Verkaufsständen auch interessante, weihnachtliche Ausstellungen, die Sie auf die Weihnachtszeit einstimmen. 

 

Auf dieser Seite stellen wir eine kleine Auswahl an traditionellen sowie interessanten Weihnachtsmärkten in Deutschland vor. Ob auch in Ihrer Nähe etwas dabei ist erfahren Sie direkt in der nachfolgenden Übersichtskarte. Auch wenn Sie hier schon fündig werden lohnt in jedem Fall ein Blick auf das Weihnachtsmarkt-Portal www.weihnachtsmaerkte-in-deutschland.de, auf dem über 2.000 Weihnachtsmärkte gelistet sind. 

Bochum: Weihnachtsmarkt light bringt 2020 festliche Stimmung nach Hause und setzt in der Innenstadt Akzente

Artikel lesen | Tags: Weihnachtsmarkt

Wie hier im vergangenen Jahr, werden die Bochumer beim Eintritt in die Innenstadt vom illuminierten Kuhhirten empfangen.
© Bochum Marketing GmbH, Sascha Kreklau

Bochum ohne Weihnachtsmarkt? Das geht nicht. Und das gibt’s auch nicht. Bochum Marketing lädt 2020 zum Weihnachtsmarkt light ein: Zwar nicht mit 200 Buden in der Innenstadt - dafür aber überall, real sowie virtuell und bei den Bochumern zu Hause. Insgesamt sieben Aktionen sind geplant, ganz nach dem Motto: Christmas is coming home... Am 19. November geht es los....

... weiterlesen